THEO VAN GOGH MONDIALES: ANDAUERNDE FESTE PARTNERSCHAFT!

Russia’s Turn Toward China Is More Than a Passing Phase

Alexander Gabuev  – Director  – Carnegie Russia Eurasia Center – 17-5-24

Dear Colleague,

Today, Vladimir Putin is visiting Xi Jinping in China, in yet another clear demonstration of the current closeness between Russia and China.

Never since the fall of the Soviet Union has Russia been so distant from Europe and so entwined with China as today. Beijing has emerged as Moscow’s most important partner, becoming a lifeline for its embattled economy.

As I argue in my guest essay for The New York Times, Chinese culture will not replace Western culture as Russians’ main reference point any time soon, but a profound shift has occurred and a growing number of educated Russians see China as an economically superior power to which Russia is ever more connected. With no easy way back to normal ties with the West, that’s unlikely to change anytime soon.

 
Together, the Russian and Chinese governments have demonstrated a remarkable ability to adapt to U.S. sanctions over the past two years, Alexandra Prokopenko notes in her article for the Financial Times. So far, Moscow and Beijing have used the Chinese cross-border interbank payment system (Cips) to process transactions. The next step will be to create sophisticated new infrastructure for clearing the most sensitive payments.

After all, by using the Russian economy as a giant sandbox, the Chinese authorities can fine-tune a financial infrastructure that can be used by other nations seeking an antidote to Washington’s weaponization of the dollar, writes Prokopenko.

The Russia-Ukraine war itself is also something of a sandbox for China. Many senior policymakers in Washington and other Western capitals had hoped that Russia’s experience in Ukraine would deter Beijing from invading Taiwan, for example.

But Beijing may be drawing very different conclusions in the third year of this grueling war than in the first, as I write in my piece for The Wall Street Journal. Indeed, the lessons China’s leaders are learning may be quite the opposite of what the White House wants them to learn.

I encourage you to sign up for Carnegie Politika, our online publication, to get the best analysis on Russia, Ukraine, and the post-Soviet space. To stay in the loop,  follow us on Telegram and Х (formerly Twitter).

Sincerely,

Alexander Gabuev
Director
Carnegie Russia Eurasia Center

 

MESOP MID EAST WATCH : ABER WO UND WIE IST DENN DER GALLANT PLAN!? – Israelischer Verteidigungschef contra Netanjahu und pro Abbas – wegen fehlendem Nachkriegsplan

 

Barak Ravid AXIOS 16-5-24 – Israels Verteidigungschef warnte in einer dramatischen Rede am Mittwoch, dass die Untätigkeit von Premierminister Benjamin Netanjahu über einen Nachkriegsplan für Gaza Israel dazu drängt, militärische und zivile Herrschaft über die Enklave durchsetzen zu müssen.

Warum es wichtig ist: Die Äußerungen von Verteidigungsminister Yoav Gallant waren eine öffentliche Anklage gegen Netanjahus Kriegspolitik, die die Frustration einiger Beamter aufdeckte, dass er keine klare Strategie für die Zukunft Gazas gesetzt habe.

Gallants Kommentare geben auch Licht auf die sich vertiefenden politischen Spaltungen im israelischen Kriegskabinett, wo die Beziehungen zwischen Beamten nach mehr als sieben Monaten Kampf gegen die Hamas zerfallen.

weiterlesen / click to continue

MESOP MIDEAST WATCH ANALYSIS : Top of the Agenda – THE ISRAELI GHAZA MASS MURDER CONTINUES

Biden Administration Advances Plan for New $1 Billion Arms Sale to Israel / FOREIGN AFFAIRS USA  16-5-24

 

The Joe Biden administration notified Congress yesterday that it plans to sell more than $1 billion in new weapons to Israel, unnamed U.S. and congressional officials told the Wall Street Journal and other media outlets.

The package reportedly includes tank ammunition, tactical vehicles, and mortar rounds. When asked for comment on the new package, the White House and State Department referred to U.S. National Security Advisor Jake Sullivan’s statement on Monday that the United States is “continuing to send military assistance” to Israel despite previously pausing one shipment of two-thousand-pound bombs over concerns they might be dropped in densely populated cities.   

weiterlesen / click to continue

MESOP MIDEAST WATCH : CHAPEAU ! EIN MUTIGER WISSENSCHAFTLER!

Max-Planck-Professor sieht Anti-Israel-Proteste an Unis als Forderung nach „Demokratie und Gleichberechtigung“

Der Hamburger Jurist Ralf Michaels ist Direktor des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg.  10.05.2024 – 14:53 Uhr  NIUS

Eine ganz neue, eigene Lesart der Anti-Israel-Proteste an deutschen Hochschulen hat der Hamburger Jurist Ralf Michaels am Freitag im Deutschlandfunk offenbart.

weiterlesen / click to continue

MESOP MIDEAST WATCH ZUR LAGE – Krieg gegen Gaza: USA schicken mehr Waffen in Dollar, Munition nach Israel trotz Rafah-Spannungen

US-Beamter sagt, dass Waffentransfers “sinnfällig vorgreifen”

VonNader Durgham MIDDLE EAST EYE –  Datum:15 Mai 2024 07:03

 

Die Biden-Regierung teilte den wichtigsten US-Gesetzgebern mit, dass sie zusätzliche Waffen und Munition in über 1 Milliarde Dollar nach Israel schicken würde, sagten drei Kongressmitarbeiter der AP.

Die große Übertragung von Militärhilfe, die ursprünglich vom Wall Street Journal berichtet wurde, kommt eine Woche, nachdem das Weiße Haus mit eine einzigen Übertragung von 1.800 2.000 Pfund (907 kg) Bomben und 1.700 500 Pfund (227 kg) Bomben an Israel unter Berufung auf Bedenken über das Leben von Zivilisten in Gaza pausiert hat.

US-Präsident Joe Biden hatte auch gesagt, dass wir aufhören würden, Offensivwaffen nach Israel zu schicken, sollte es eine großangelegte Invasion von Rafah durchführen.

Die Berater des Kongresses sagten, dass das am Dienstag enthüllte Paket etwa “700 Millionen Dollar für Panzermunition, 500 Millionen Dollar in taktischen Fahrzeugen und 60 Millionen Dollar in Mörserrunden” umfasst.

weiterlesen / click to continue

POST-WAR PLANS FOR GAZA START TO CONVERGE  MESOP MIDEAST WATCH :   THE SOUFAN THINK TANK USA  –  POST GHAZA IDEAS

 – 13-5-24

  • Various plans under discussion between U.S. and regional officials for the governance and security of post-war Gaza contain similar themes and principles.
  • Major Arab states appear willing to contribute personnel to an interim post-war security force and governing body if a clear pathway to an independent Palestinian state is established.
  • A key hurdle to developing a plan for post-war Gaza is Israel’s insistence on continued military access to the enclave and its resistance to a role for the West Bank-based Palestinian Authority (PA).
  • Other key questions include whether a post-war Gaza authority would be authorized by the United Nations and whether U.S. troops would participate.

weiterlesen / click to continue

MESOP MIDEAST WATCH: HAFTBEFEHL FÜR NETANJAHU ?! : USA: Israel hat in Gaza möglicherweise Völkerrecht verletzt

vor 6 Stundenvor 6 Stunden DEUTSCHE WELLE  11-5-24

Die US-Regierung äußert scharfe Kritik an Israel. In einem Bericht des Außenministeriums heißt es, dass Israel mit Waffen aus den USA im Gazastreifen gegen humanitäres Völkerrecht verstoßen haben könnte.

Das Außenministerium der USA habe von mehreren glaubwürdigen UN- und Nichtregierungsquellen Berichte über mögliche Menschenrechtsverletzungen durch israelische Streitkräfte erhalten, heißt es in dem Dokument. Da Israel in erheblichem Maße US-Verteidigungsgüter benötige, sei es eine plausible Einschätzung, dass das israelische Militär diese seit dem Terrorangriff der Hamas im Oktober in Fällen eingesetzt habe, die “mit den Verpflichtungen des humanitären Völkerrechts oder den bewährten Praktiken zur Minderung ziviler Schäden unvereinbar” seien. Aufgrund der Situation in dem Kriegsgebiet sei es schwierig, einzelne Vorfälle zu bewerten oder abschließende Feststellungen zu treffen. “Es gibt jedoch genügend gemeldete Vorfälle, die Anlass zu ernsthaften Bedenken geben.”

weiterlesen / click to continue

MESOP MIDEAST WATCH INTERVIEW ISRAEL – «Die Realität ist: Die Hamas gewinnt», sagt der Nahostexperte

Aaron David Miller hat die amerikanische Nahostpolitik während vieler Jahre im Aussenministerium mitgeprägt. Im Interview erklärt der Experte, warum Präsident Joe Biden eine israelische Bodenoffensive gegen die Stadt Rafah unbedingt verhindern will.

Christian Weisflog, Washington NEUE ZÜRCHER ZEITUNG – 11.05.2024,

 

Herr Miller, ein amerikanischer Präsident knüpft Waffenlieferungen an Israel an Bedingungen. Ist das ein historischer Bruch in den bilateralen Beziehungen?

 

Schauen wir zunächst, was Joe Biden wirklich getan hat. Er legte eine Lieferung hochwertiger Waffen auf Eis. Und dies, weil er fürchtet, dass Israel dabei ist, eine massive Bodenoffensive gegen Rafah zu starten. Er warnte den israelischen Ministerpräsidenten seit Wochen vor amerikanischen Sorgen über die Sicherheit der 1,3 Millionen Palästinenser, die sich dort aufhalten. Ohne einen realistischen Plan, diese Menschen an einen Ort zu bringen, wo es Trinkwasser, Nahrungsmittel, Unterkünfte und eine medizinische Versorgung gibt, wäre eine solche Offensive ein Desaster. Es gibt auch Präzedenzfälle. Ronald Reagan zum Beispiel hat drei Mal während seiner Präsidentschaft die Lieferung von F-16-Kampfjets verzögert.

weiterlesen / click to continue

THEO VAN GOGH ESSAYS : KULTUREUEUROPAEUROVISIONNATIONALISMUS

Wie der Eurovision Song Contest zum Karneval des Nationalismus wurde / Was passiert, wenn man Chauvinismus mit kontinentalem Lager vermischt? Mixing als Rückkehr zur Ethnizität!

“Der Sieg der Ukraine 2022 – mit seinem Schrei auf der Bühne an die Verteidiger von Asowstal – ist kaum allein auf seine musikalische Qualität zurückzuführen”

Aris Roussinos UNHERD MGAZIN – 11. MAI 2024

Wie die Proteste in Malmö gegen die Aufnahme Israels in den diesjährigen Eurovision Song Contest zeigen, ist das kitschige Spektakel von Natur aus ein geopolitisches Format. Sollte Palästina also im Interesse der Fairness wie sein Nachbar Israel am Eurovision Song Contest teilnehmen?

weiterlesen / click to continue

THEO VAN GOGH ANALYSE: DIE DIKTATUR DER BRÜSSEL EU & IHR BALDIGES SCHEITERN! -(KEINERLEI BEWEISE FÜR PRO-RUSSISCHES NETZWERK IN BRÜSSEL)

Die EU verwandelt sich in einen Albtraum der Remainer – In einer grausamen Wendung des Schicksals hat Brüssel seine fortschrittliche Haut abgestreift

Thomas Fazi  9. MAI 2024 5 MIN. UNHERD MAGAZIN

Da die EU-Wahlen weniger als einen Monat entfernt sind, kann man sich nur vorstellen, welche kognitive Dissonanz die Pro-EU- und Anti-Brexit-Menge erleben muss. In einer kuriosen Wendung des Schicksals verwandelt sich die EU in all das, was die Brexit-Befürworter befürchtet hatten.

Seit Jahren stellen sie Brüssel als Leuchtturm des Progressivismus, des Friedens und der Demokratie dar, im Gegensatz zum rechtsextremen, rassistischen und wirtschaftlich selbstmörderischen Projekt des Brexit. Ironischerweise ist es jedoch das Europäische Parlament, nicht das britische, das im Begriff ist, fest nach rechts zu schwenken, wie es bereits mehrere europäische Regierungen getan haben. In etwas mehr als sechs Monaten wird Großbritannien mit ziemlicher Sicherheit Labour wieder an die Macht wählen – was es zu einem der wenigen Länder in Europa macht, das eine Mitte-Links-Regierung hat.

Auf der anderen Seite der Irischen See hingegen hat sich eine Anti-Einwanderungs-Gegenreaktion zu landesweiten Unruhen ausgeweitet, während mehrere EU-Regierungen – und sogar Ursula von der Leyens Europäische Volkspartei – über Abschiebeabkommen nach ruandischem Vorbild nachdenken. In der Zwischenzeit geht die EU aggressiv gegen die freie Meinungsäußerung vor, sowohl online als auch offline. Allein in den letzten Wochen hat die Polizei bei mindestens zwei Gelegenheiten eingegriffen, um friedliche Versammlungen aufzulösen – bei einer Pro-Palästina-Konferenz in Berlin und der NatCon-Konferenz in Brüssel.

weiterlesen / click to continue

« neuere Artikel / next articles   ältere Artikel / previous articles »