MESOPOTAMIA NEWS : PUTIN ALSO TAKES LEBANON – “Our Comrades in Beirut”

Mohanad Hage Ali – Russian ‘soft power’ has been expanding in Lebanon, and a number of recent developments prove it.  April 25, 2018- Carnegie Center for Middle East

In March, the Lebanese government was expected to approve a Lebanese-Russian military cooperation agreement. However, at the last minute Western diplomatic pressure, particularly by the United States, forced Lebanese Prime Minister Saad Hariri, an ally of Washington and the European Union, to postpone the deal. However, the whole episode lifted the veil on growing Russian influence in Lebanon.

weiterlesen / click to continue

WEST KURDISTAN (SYRIA) How President Trump Should Define Success in Syria / The Institute for the study of War

 26 April 2018 – The recent U.S.-led operation in Syria following the Bashar al Assad regime’s use of chemical weapons was necessary but far from sufficient to achieve America’s interests.

In a new essay published in The National Interest, General (Ret.) Jack Keane, Chairman of ISW’s Board of Directors, and Danielle Pletka of the American Enterprise Institute argue that the Russo-Iranian coalition’s deepening footprint in Syria and a war that continues to fuel the global jihadist movement demand a new approach. The essay highlights that a post-Assad Syria free of Russia’s and Iran’s malign influence and governed under conditions that disenfranchise groups like al Qaeda and ISIS remains an outcome vital to U.S. interests.

How can President Trump begin to work toward such an outcome? Keane and Pletka explain:

weiterlesen / click to continue

MESOP NEWS : DIE HAKENKREUZE DER GELIEBTEN MINDERHEITEN / FALSE FLAG !

 REPORT & PICTURES :  Wer ist der antisemitische Schläger vom Prenzlauer Berg?

Der erstarkende mohammedanische Judenhaß in Deutschland wird von politisch-korrekten Medien, Politikern und ehrlosen Funktionären, sogar jüdischen, gerne als „rechtsextrem“ oder sogar „aus der Mitte der Gesellschaft kommend“ deklariert, um die parteipolitisch instrumentalisierten „Minderheiten“ als möglichst harmlos darstellen und die illegale Massenimmigration weiterhin betreiben zu können.

Wer ist der antisemitische Schläger vom Prenzlauer Berg?

Ein Kommentar von Sebastian Rollmann und A.R. Göhring

So werden z.B. Hakenkreuzschmierereien statistisch stets als Tat von volksdeutschen Neonazis verbucht, obwohl sie längst zum Gutteil „falsche-Flagge-Aktionen“ von Linken darstellen oder sogar von NS-freundlichen Moslems stammen können.Der antisemitische arabische Gürtel-Schläger, dessen Video am Dienstag durchs Netz, oder besser: um die Welt ging, ist kein „aus der Mitte der Gesellschaft“ stammender Prenzlauer-Berg-Bewohner, sondern ein falscher syrischer (?) Flüchtling, der im Gegengesellschaft-Bezirk Neukölln wohnt.

Nun hat ein fleißiger Leser von Philosophia perennis bei Facebook recherchiert und die Seite des „Flüchtlings“ Knaan Sbaeey gefunden und den Inhalt gesichert (wie wir mittlerweile auch – und zwar auf mehreren teils außereuropäischen Servern).

Das zunächst eher unauffällige Profil des arabischen Antisemiten besitzt bei genauerem Hinsehen einige interessante (und erwartbare) Daten.Als erstes ist seine Freundschaft mit Martin Lejeune zu nennen, einem Berliner Journalisten, der erst für die taz schrieb und nun ein treuer sunnitischer Anhänger des türkischen Diktators Recep Tayyip Erdogan ist.

weiterlesen / click to continue

MESOP NEWS KURDISTAN TURKEY : HDP DEMIRTAS RUNS FOR PRESIDENT

MESOPOTAMIA NEWS TODAYS RELEVANT TWEETS & SHORT CUTS

26 April 2018 – Selahattin Demirtaş is running for president – from prison.

Selahattin Demirtaş’tan mesaj, HDP’den kritik adaylık kararı

Bugün toplanan HDP Parti Meclisi toplantısı…

cnnturk.com  www.mesop.de

MESOPOTAMIA NEWS EXCLUSIV ÜBERSICHT : Schweizer Firma soll Giftgas-Chemikalie nach Syrien geliefert haben

 

Handelsblatt  – 26 April 2018 – Syrien hat offenbar Isopropanol von einem Schweizer Unternehmen bekommen. Die Chemikalie … Laut Medienberichten hat eine Schweizer Firma im Jahr 2014 tonnenweise Isopropanol an Syrien geliefert – und das unter den Augen des Schweizer Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco). Nun hat die …

Schweizer Firma soll Giftgas-Chemikalie nach Syrien geliefert haben – Handelsblatt

Schweizer lieferten Sarin-Chemikalie nach Syrien – SPIEGEL ONLINE

Syrien Schweizer Firma lieferte Chemikalie für Assads Giftgas

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/syrien-firma-aus-der-schweiz-lieferte-stoff-fuer-giftgas-sarin-a-1204638.html

MESOPOTAMIA NEWS BACKGROUNDER : DAS KURDISCHE ÖL DIENTE DEM MÖRDERISCHEN ASSAD REGIME IN SYRIEN / PKK – PYD (YPG)

Bild könnte enthalten: Text
  1. Hêvîdar Dalînî‎ an  Azadiyakurdistan – Forum

25 April 2018 –  Ich finde die Doppelmoral unserer Kurden sehr amüsant. Die böse böse KRG, die korrupt sind und auf der anderen Seite die ach so revolutionäre und demokratische PYD Verwaltung in „Nordsyrien“.

Wo fließen die 14 mrd Dollar hin, wenn die Kurden in Qamişlo, Dêrik und Hesekê etc im Winter nicht mal vernünftige Heizanlagen besitzen? Warum wird das nicht so betont, wie wenn’s von der KRG kommen würde?

Warum zeigt man mit dem Finger auf andere, während man nicht besser ist?

Die KRG verhaftet zum Teil Oppositionelle, macht es die PYD etwa nicht?

In KRG gibt es verschiedenen Parteien wie PUK, Goran etc. in Nordsyrien herrscht Einparteienherrschaft. Ich denke es gibt schon so einige die es nicht möchten und mit anderen Parteien dort sympathisieren, dieses wird aber verwehrt.Ich wäre froh, wenn die Kurden die so verkrampft an ihrer Partei halten, mal diese Brille abnehmen und der Realität ins Auge schauen. Weder die PDK ist sündenfrei, noch die PYD. 

  1. Azad Efrîn

Das kurdische Erdöl wurde nach 2012 weiterhin an das Regime gegeben. Woher hat die Armee und die ganzen Panzern und Flugzeuge sonst Treibstoff. Eine Raffinerie gibt es in Syrien nur in Homs unter Assad Kontrolle. Rest sind primitive Raffinerien die nur wenig produzieren können Im Vergleich zu enormen Massen an Konsumenten. Es gibt Dokumente worin steht, dass das Regime einverstanden ist dass die PKK die Erdöl Anlagen beschützt. Da die Assad Armee woanders Personal gebraucht hat ab Beginn der Demonstrationen und später Bürgerkrieg.

Es gab Einnahmen für die PYD-Verwaltung aus dem Erdöl aber nicht so viel wie vorher beim Regime, weil wie gesagt sie abgeben mussten. Es gab und gibt auch andere Einnahmen für Steuern und Grenzkontrollen. Die Verwaltung zahlt aber auch Löhne an den eigenen Mitgliedern und auch YPG und Rekruten.

Was Korruption betrifft, denke ich, dass in Rojava weniger einzelne Personen und Familien sich bereichert haben als in Başûr. In Rojava ist die Bereicherung wenn dann auf eine Partei fokussiert, aber auch noch nicht übertrieben wie in Başûr, da es noch neu ist.

Kritik gegenüber  PYD findest du übrigens auch in der Gruppe, vor allem was das monopole einparteiische System und Parteifaschistische Politik und Repressionen an andersdenkenden etc. betrifft.

Die kurdische Politiklandschaft ist bunt, deswegen ist es auch wichtig im Kopf auch offen damit umzugehen und nicht eingeschränkt und engstirnig zu seien.

Mehr via www.mesop.de

 

MESOPOTAMIA NEWS EXPERT SAMPLER : The Strategic Risks of Inaction on Syria’s Chemical Weapons

25 April 2018 – The continued existence of Syria’s chemical weapons program contributes to more than a tragic humanitarian situation; its uninhibited use and maintenance has strategic implications for the West and Israel. • Messaging—current civil war, and beyond: There is more to Syria’s continued use of chemical weapons than its tactical battlefield gains. It messages the brutality the regime is willing to direct at Syria’s Sunni majority, which makes up the bulk of rebel forces and holdout enclaves. It also spotlights Assad’s ability to act with impunity without the threat of the Western coalition crippling his war machine, which dissuades future rebellion.

  • Proliferation: Faced with limited military action seeking to degrade Syria’s stockpiles and logistical facilities, Assad has shown his intent to continue developing, storing and using these capabilities. Should Syria – backed by Iran and Russia – continue to harbor chemical weapons, it could become the staging ground for the proliferation of such weapons to Hezbollah and other militant groups in the future.
  • Deterrence: Syria and Iran have worked together on their chemical weapons programs to strengthen their position against Israel. While this move could be defensive in nature, it could include setting up the potential for a first-use chemical strike to neutralize Israeli military targets such as airbases and command and control centers prior to seizing the Golan Heights before Israeli forces could mobilize its reserves.

Read today’s brief, with expert commentary by: – David Shedd, former acting director, DIA /  – James Jeffrey, former U.S. Ambassador to Iraq and Turkey /  Doug Wise, former deputy director, DIA /  Tony Badran, Research Fellow, Foundation for Defense of Democracies   Read full text

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS TODAYS OPINION : BEYOND ‘MOWING THE GRASS’: U.S. & ISRAELI STRATEGY IN THE MIDDLE EAST

Featuring Chuck Freilich and James F. Jeffrey  – Policy Forum Report -April 24, 2018

Two former policymakers discuss whether the longtime allies can move beyond tactical responses to their strategic challenges in the region.

On April 18, Chuck Freilich and James Jeffrey addressed a Policy Forum at The Washington Institute. Freilich is a senior fellow in the Belfer Center’s International Security Program and a former Israeli deputy national security advisor. Jeffrey is the Institute’s Philip Solondz Distinguished Fellow and a former deputy national security advisor in the George W. Bush administration. The following is a rapporteur’s summary of their remarks.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : SYRIEN WIRD EINFACH ZU TEUER ! Assad erledigt ethnische Generalreinigung / EU zahlt dafür

Gibt Deutschland künftig weniger Geld?

FAZ – Frankfurter Allgemeine Zeitung  – 25 April 2018   – Deutschland war zuletzt mit Abstand der größte Geldgeber für Syrien und die anderen von dem Bürgerkrieg betroffenen Länder. Nach Zahlen der EU stellte die Bundesregierung für 2017 rund 1,7 Milliarden amerikanische Dollar bereit. Dies war sogar mehr, als bei der Geberkonferenz im April des …

Appell an Weltgemeinschaft – Frankfurter Rundschau

Geberkonferenz: Syrien-Konferenz: Gibt Deutschland künftig weniger Geld? – ZEIT ONLINE

EU und UN dringen auf neuen Anlauf für Frieden in Syrien – Reuters Deutschland

Ganzer Artikel

https://www.zeit.de/news/2018-04/24/syrien-konferenz-gibt-deutschland-kuenftig-weniger-geld-180424-99-22352

MESOPOTAMIA NEWS : RÜCKKEHR-PERSPEKTIVE ? – UNMÖGLICH = ASSAD NIMMT SIE NICHT MEHR ! ETHNISCHE GESAMTREINIGUNG

 

Oberösterreichische Nachrichten – 24 4. 2018 – Syrien: Mit neuem Gesetz enteignet das Assad-Regime Millionen Flüchtlinge

DAMASKUS. Wer keine Dokumente für seinen Besitz bei einer neuen Behörde vorweisen kann, verliert ihn. Syrien: Mit neuem Gesetz enteignet das Assad-Regime Millionen Flüchtlinge. Das Regime des syrischen Diktators Baschar al-Assad fühlt sich derzeit so stark wie schon lange nicht mehr. Nach etwas mehr als sieben Jahren Bürgerkrieg kontrolliert seine Armee dank der Waffenhilfe Russlands, des Iran und der libanesischen Hisbollah wieder rund 55 Prozent des Landes, in denen zwei Drittel der Bevölkerung leben.Da eine Nachkriegszukunft für Syrien ohne Assad derzeit eher unwahrscheinlich erscheint, schafft das Regime in Damaskus bereits erste weitreichende Vorbereitungen für die Zeit nach dem Krieg. Das am 2. April verabschiedete “Gesetz Nummer 10” ermöglicht die Enteignung von Millionen Flüchtlingen, wie die in der jordanischen Hauptstadt Amman ansässige Nichtregierungsorganisation “Syria Direct” berichtet. Demnach fallen sämtliche Grundstücke, Wohnungen und Häuser dem syrischen Staat zu, wenn sich ihre Besitzer nicht binnen eines Monats (beginnend mit 11. April 2018) mit Besitzurkunden bei einer neu installierten Behörde ausweisen.

weiterlesen / click to continue

« neuere Artikel / next articles   ältere Artikel / previous articles »