MESOPOTAMIA KULTUR : WALTER BENJAMIN REVISITED II – „Fabelhaft! Genial! Großartig! Herrlich!“

Carl Schmitt als Leser von Walter Benjamins “Ursprung des deutschen Trauerspiels”: Ein Streifzug durch die Annotationen  und Marginalien.

Kaum ein Brief hat in der weitverzweigten internationalen Walter-Benjamin-Gemeinde mehr Aufsehen erregt als jener, den Benjamin am 9. Dezember 1930 an Carl Schmitt richtete. Anlass von Benjamins Schreiben war die Übersendung eines Exemplars seiner als Habilitationsschrift gescheiterten, 1928 bei Rowohlt in Berlin erschienenen Abhandlung über den “Ursprung des deutschen Trauerspiels”. Benjamin schreibt an Schmitt, dass in den nächsten Tagen ein Exemplar dieses Buches an ihn verschickt werde, und bringt zum Ausdruck, wie viel seine Darstellung der Souveränitätsideen des Barock den Schriften:  von Schmitt verdanke und auch, dass er seine kunstphilosophischen Überlegungen durch Schmitts staatsphilosophische generell bestätigt sehe. Die Absicht Benjamins ist insofern schwer nachvollziehbar, als sein Buch zum Zeitpunkt der Übersendung an den Staatsrechtler Schmitt, der damals in Berlin als rechtsnationaler Gegner der Weimarer Republik an der Handelshochschule lehrte, schon beinahe zwei Jahre vorlag. Der Brief war zudem in einem sehr respektvollen Ton gehalten. Es lässt sich mithin nicht sagen, warum Benjamin Carl Schmitt sein Buch hat schicken lassen. Es lässt sich aber sagen, dass die Rezeption des Werkes von Walter Benjamin nach 1970 doch etwas anders verlaufen wäre, wenn er diesen Brief nicht geschrieben hätte.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : ISRAEL STÜTZT ASSAD – Wieso Israel sich weigert, Putin als Feind zu betrachten – Jüdische Rundschau

Der Teufel, den man kennt, ist besser“: Experte zu Israels Haltung zu Syrien

13 Juli 2018 – RT/sputnik – Trotz der zunehmenden Spannung in den syrische-israelischen Beziehungen scheint Tel Aviv seinen Ton gegenüber dem syrischen Präsidenten gemildert zu haben. Der israelische Sicherheitsexperte Dr. Mark Heller hat in einem Interview mit Sputnik diesen Tonwechsel Israels kommentiert.

Zuvor hatten Medien unter Verweis auf einen ranghohen israelischen Beamten berichtet, dass der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu bei seinem jüngsten Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin geäußert, Tel Aviv versuche nicht, den syrischen Präsidenten Bashar al-Asad zu stürzen, und werde sich nicht in syrische Angelegenheiten einmischen, falls die bestehende Vereinbarungen eingehalten werden sollten.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS „je sublime“! : TRIBUT FÜR STEFAN GEORGE

(ENQUIRIES INTO THE SUBLIME AND THE BEAUTIFUL / EDMUND BURKE)

Stefan George : Der Dichter als Gedenkstörung / 150 Geburtstag –  Von Jürgen Kaube – 14.07.2018

Was passiert, wenn ein Lyriker sich die Phantasie an der Macht vorstellen kann? Nachbemerkungen zu Stefan George, der Doppeldeutigkeit von Faszination und einem abgesagten Festakt zum Geburtstag des Dichters.

Er war ein Exzess, ein Schauspieler, eine Sucht nach Schönheit, eine Gewalttat, eine Verführung, ein Karneval. Von Stefan George, der vor 150 Jahren nahe Bingen zwischen Rhein und Nahe geboren wurde, gibt es die schönsten Gedichte und die schrecklichsten, die missglücktesten Verse und die wundervollsten. Sein lyrisches Werk hat vielleicht mit dem Brechts die größte Amplitude unter den Dichtern deutscher Sprache. Er hat Worte dieser Sprache wiedererinnert oder alterfunden („umfahen“, „ergehren“, „bedäucht“) und zu ihr hinzugefügt („südenklare luft“, „fant“, „stillgebete“, „wellenauen“, „klangdraht“). Als Bub hat er sich eine ganze Geheimsprache ausgedacht, in die er sogar den ersten Gesang der „Odyssee“ übersetzt haben soll. Das merkwürdige, paradoxe Verlangen, über eine Sprache allein zu gebieten, hielt sich in seinem Werk.

weiterlesen / click to continue

WESTERN ELITISTS SHUT UP

MESOPOTAMIA NEWS SHORT CUTS : A TRUE VOICE FROM LEBANON –

Emile Hokayem اميل الحكيم‏Verified account @emile_hokayem 14 July 2018

A summary of simultaneous discussions views by smart, politically engaged Americans: – Trump is an evil, stupid clown who is wrecking America and should be resisted. – Syrian oppositionists have needlessly demonized Assad and should understand that resistance is futile.

I am in awe with the passion and commitment that elites and people in the US are challenging Trump. But if some of these people cannot extend empathy to those living under considerably harsher conditions, then saying nothing is better than denigrating them.

www.mesop.de

The Think-Tanks Bark and the IRGC Moves On – 13 Jul 2018 06:25 PM PDT – By Aymenn Jawad Al-Tamimi

MESOPOTAMIA NEWS TODAYS ANALYSIS

Discussions of U.S. policy on Syria mostly revolve around two things: counter-terrorism (i.e. combating the Islamic State and other Sunni jihadist groups) and counter-Iran, the latter of which has gained much more prominence since the Trump administration came to power.Proposals on the counter-Iran angle from many think-tanks largely focus on a policy of containment and/or hurting Iran’s Islamic Revolutionary Guard Corps (IRGC) in Syria. At the most ambitious, the policy aim is set at removing the IRGC entirely from Syria, which is similar to Israel’s demands on the matter. Policy recommendations that come about within these frameworks include:

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : REMEMBER GHASSEMLOU / AND FIGHT THE TEHRAN MURDERS

26 sal bere îro Dr. Evdurrahman , Sekreterê Giştî li Vienna Şehîd bu. Bi nave PDK-Bakur bejna xwe li ber şehîd ditewînim û rez digrim. Devlete Îran şermezar û lanetê dikim. Bijî ! Bijî Peşmerge!

www.mesop.de

MESOPOTAMIA NEWS MIDEAST : Trump-Putin meeting in Helsinki might solve Syrian crisis

 Fyodor Lukyanov July 13, 2018 – AL MONITOR –  Article Summary – Russia and the United States have very different approaches and goals in the Middle East, but they could lead to a solution in Syria. Modern politics is remarkable. Until recently the situation in the Middle East, and Syria in particular, seemed to have come to the deadest of ends, to the blindest of alleys when assessed in terms of political results. It was a tangle of incompatible interests involving a legion of different actors and a hopeless proxy war between Moscow and Washington.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS BACKGROUNDER : Israel’s Active Defense Campaign in Syria: The Next Phase

By Yaakov Lappin July 12, 2018 BESA CENTER ISRAEL BESA Center Perspectives Paper No. 892, July 12, 2018

EXECUTIVE SUMMARY: Tehran’s recent decision to attempt direct clashes with Israel resulted in a resounding defeat on May 10, when the IDF destroyed 50 Iranian military targets in Syrian territory. Iran is now shifting gears back to its traditional proxy approach. While it appears reluctant to mobilize Hezbollah against Israel right now and risk a full-scale regional war, it is continuing to work on securing a military position in Syria to use for future aggression. Israel must maintain its flexibility and responsiveness in order to prevent the creation of a second Iranian mass missile front on the border.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : DIE KONTINUITÄTEN DER DEUTSCHEN GASLINIE

– Wie die Flüchtlinge nicht wegen Trump – sondern vorm Deutschen Giftas aus dem Irak flohen – Ein Bericht

https://www.adoptrevolution.org/deutsche-kontinuitaeten/
Mehr auch via www.mesop.de

MESOPOTAMIA NEW SHORT CUTS: NETANJAHU ASKS PUTIN

 

Matthew RJ Brodsky @RJBrodsky

13 July 2018 – New evergreen Tweet? “Netanyahu asks Putin to remove #Iran‘s forces from #Syria.” @AcrossTheBay @JSchanzer & I describe the stakes & provide policy options in @FDD‘s “Controlled Chaos: The Escalation of Conflict between #Israel & Iran in War-Torn Syria” http://www.defenddemocracy.org/media-hit/badran-tony-controlled-chaos-the-escalation-of-conflict-between-israel-and-iran-in-war/ 

New Publication by Tony Badran and others:  www.mesop.de

« neuere Artikel / next articles   ältere Artikel / previous articles »