MESOPOTAMIA NEWS „HIRNLOSE LURCHE“ / WIE DOCH GUT, DAS ES ANNE FRANK GAB – SIE NÜTZT UNS JETZT = IN CORONA ZEITEN !

So viele „Bücher zur Stunde“ : Hölderlin mochte auch kein Homeoffice
  • Von Hannah Bethke – 

Zahllose Autoren sollen das passende „Buch zur Corona-Krise“ geschrieben haben. Jetzt hat es sogar Anne Franks Tagebuch erwischt. Langsam reicht’s.

Heute schon Hölderlin gelesen?

Oder Blaise Pascal? Martin Heidegger? Thomas Hobbes? Und natürlich unbedingt und immerwährend: Albert Camus? Man muss nicht lange suchen, um auf diese und andere Autoren aus grauer Vorzeit zu stoßen und von ihrer absolut erstaunlichen Aktualität zu erfahren. Denn sie alle haben gemeinsam, zu Vordenkern der Krise erkoren zu werden, weil sie, glauben ihre Rezipienten, welche die Not ganz besonders erfinderisch macht, für die Corona-Gesellschaft „das Buch der Stunde“ geschrieben hätten.

Nun ist diese Zuschreibung bei einem Autor wie Camus unmittelbar einleuchtend. „Die Pest“ ist leicht zugänglich und liest sich wie eine Zuspitzung unserer schlimmsten Pandemie-Phantasien, die nach wohligem Schauder von einem tröstenden Gefühl begleitet werden, weil das Coronavirus wenigstens im Vergleich zur Pest noch harmlos ist. Doch schon im Hype um Camus konnte man sich wundern, wie schnell der allegorische Charakter des Werks zur Nebensache wurde, der die Übertragbarkeit auf Corona eben nur auf den ersten Blick plausibel macht. Das Buch stammt von 1947, Camus verarbeitet darin den Faschismus, die deutsche Besetzung Frankreichs, seine eigene Tuberkuloseerkrankung – Themen, die mit der Gegenwart nur wenig zu tun haben, zu schweigen von all dem existentialistischen Staub, der auf seinen beschwerten Gedanken liegt.

Atemberaubend passgenau

Das ist aber noch gar nichts gegen die Umdrehungen eifriger (oder vielleicht eher flüchtiger) Leser, die wie bei einem Horoskop alles und jeden atemberaubend passgenau für den gegenwärtigen Alltag machen. Hölderlin: der freiheitsliebende Autor für die Isolation! Pascal: hat schon immer gewusst, dass Homeoffice eine ganz schwierige Herausforderung ist, komme doch alles Unglück der Menschen daher, „dass sie nicht verstehn sich ruhig in einer Stube zu halten“. Heidegger: Man denke an die Lichtung des Seins, in der das Ich alleine steht, oder wie war das noch mal genau mit der undurchdringlichen Ontologie auf Abwegen? Wie auch immer: Wenn man es nur genügend will, ist Heideggers Nähe zu Corona ungemein augenfällig, denn stehen wir nicht alle gerade irgendwie ganz allein und höchstens digital vermittelt in der Lichtung des Seins? Nun gut. Hobbes erinnert uns, gesellschaftlich gefährdet durch die Pandemie, an den Wolf im Menschen, und wo der genau im Virus sitzt, werden wir sicherlich noch herausfinden, Hauptsache, wir befolgen, ohne es zu merken, die beliebte Pädagogik, mit der deutsche Hochschulen bereits seit geraumer Zeit infiziert sind: Macht die Werke anschlussfähig!

Ist es schon schwindelerregend, die philosophischen Verrenkungen zu beobachten, die diese Devise nach sich zieht, wird es vollends abstrus, in der Ahistorizität nachgerade ärgerlich und zudem geschmacklos, wenn nun auch noch die Verfolgten des NS-Regimes dafür herhalten müssen, uns in der Corona-Zeit zu trösten. Das Tagebuch der Anne Frank, so war jetzt im „Tagesspiegel“ zu lesen, sei „das Buch der Stunde“. Denn Anne Frank zeige uns, wie man Isolation verarbeiten könne: durch Introspektion. Sie habe sich immer gefragt, wer sie sei, worin der Sinn des Lebens bestehe, was Glück ausmache.

Diese Aneignung ist Anmaßung

Daran also, ist aus dieser überraschenden Entdeckung zu schließen, sollten wir uns alle „in unserer Corona-Quarantäne“ ein Beispiel nehmen. Wie bitte? Bedarf es im Ernst einer Aneignung der jüdischen Lebensrealität in der NS-Diktatur, von der wir Nachgeborenen uns kaum eine Vorstellung machen können, um auf die Defizite unseres Umgangs mit dem Virus aufmerksam zu machen?

Dass wir es viel einfacher hätten als Anne Frank, bemerkt auch die Autorin dieses kruden Vergleichs. Unerkannt bleibt aber, wie anmaßend es ist, hier überhaupt eine Parallele zu Opfern des NS-Regimes zu ziehen, als hätte das Leben unter Verfolgung, in Todesangst, in einem engen Versteck auch nur im Entferntesten irgendetwas mit der Situation zu tun, wie wir sie durch die coronabedingten Einschränkungen gerade erleben.

Es sind solche gedankenlosen Verdrehungen, die uns bei aller Hilflosigkeit im Angesicht der Krisensituation eine Warnung sein sollten: Lasst die Werke in ihrem historischen Kontext. Nicht alle Lesefrüchte passen in die Gegenwart – und noch weniger sollten sie, nur weil uns selbst nichts Besseres einfällt, passend gemacht werden.

MESOPOTAMIA NEWS : TRUMP’S ARMY ACTS ALONGSIDE THE PKK/PYD (SDF) FORCES IN SYRIA / EUPHRAT REGION

The coalition deploys Patriot batteries in Deir Ezzor

Exclusive: – DEIR EZZOR NEWS – Today, Tuesday (May 26th, 2020), the international coalition forces deployed a Patriot missile system in the vicinity of Conoco gas plant base in the eastern Deir Ezzor countryside, according to Deir Ezzor 24 network correspondent.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : DER FRANKFURTER SPD-OB FELDMANN AWO SKANDAL – DIE FORTSETZUNG

Awo-Affäre : Bitte mehr Fragen mit Biss

  • Ein Kommentar von Martin Ochmann  – FAZ – 26.05.2020-17:07  – Awo-Affäre: Die Justiz geht den ungeklärten Fragen nach – Um die Awo-Affäre ist es ruhiger geworden. Nicht zuletzt, da die Justiz nun ermittelt. Die Rolle des Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann ist dabei nach wie vor nicht geklärt.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : HAVE SOME FUN WITH HOELDERLIN ! MARBACH IN CORONA PRÄSENTATION IM MODUS HIRNLOSEN FEMINISMUS

Hölderlin in Marbach : Wie still war meine Seele

Kuratoren auf Sinnlichkeits-Suche: Marbach widmet dem 250. Geburtstag Friedrich Hölderlins eine Ausstellung, die ganz auf Dichtersprache setzt. Geht das gut?

Die Postkarte erreichte Paul Celan nicht mehr, als er sich im April 1970 in Paris das Leben nahm. „Wir sind wieder einmal zu Hölderlin gegangen“, schreibt ihm am 24. April der Autor Johannes Poethen, „ich kannte diese (gute) Ausstellung noch nicht.“ Auf der Rückseite der Karte, die neben Poethens Unterschrift auch die Margarete Hannsmanns und Rose Ausländers trägt, ist das berühmte Porträt reproduziert, das Franz Karl Hiemer von dem Dichter schuf, ein Geschenk zur Hochzeit von Hölderlins Schwester Heinrike im Oktober 1792 – es fehlt „viel zur Aehnlichkeit“, urteilte sie.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS ISRAEL : FOR SURE  ! – A VIRUS BELONGS TO SECRET SERVICE !

Israeli prime minister publicly thanks Mossad chief for help with COVID-19 –  May 26, 2020 by Joseph Fitsanakis –  INTEL ORG

The embattled Prime Minister of Israel, Benjamin Netanyahu, met publicly with the Director of the Mossad, Yossi Cohen, and thanked him for leading the country’s procurement efforts during the COVID-19 crisis. The meeting was a rare public acknowledgement of the central role that the secretive spy agency played during the pandemic.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : Turkey’s President Erdoğan Underwent Surgery for Cancer, Suffers from Epilepsy

by Abdullah Bozkurt Nordic Monitor May 24, 2020  
Turkey’s President Recep Tayyip Erdoğan (center) underwent surgery for colon cancer in 2011 and suffers from epilepsy, according to former aides and regime insiders.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : US LED COALITION IN SYRIA SUPPORTS SDF (PKK/PYD) – SDF’s Commander Abdi meets with US General to discuss anti-ISIS operations

Wladimir van Wilgenburg | KURDISTAN24 – Syrian Democratic Forces (SDF) Commander-in-Chief Mazloum Abdi (L) with US Maj. Gen. Eric Hill, who commands Special Operations Joint Task Force – Operation Inherent Resolve (SOJTF-OIR) on May 24, 2020. (

ERBIL (Kurdistan 24) – Syrian Democratic Forces (SDF) Commander-in-Chief Mazloum Abdi on Sunday held a meeting with US Maj. Gen. Eric Hill, who commands Special Operations Joint Task Force – Operation Inherent Resolve (SOJTF-OIR), to discuss the fight against the so-called Islamic State.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS Point of View by Muriel Asseburg, Peter Lintl

Annexations in the West Bank: Europeans need to punch their weight  – 25 May 2020 – SWP Publications – Berlin

Last week, EU foreign ministers emphasised that the resolution of the Israeli-Palestinian conflict remains one of the Union’s strategic interests and that they discourage possible steps towards annexations. In this vein, the EU and its Member States should send a clear signal, Muriel Asseburg and Peter Lintl argue.

Dr. Muriel Asseburg is Senior Fellow in the Research Division Middle East and Africa. Dr. Peter Lintl is researcher in the Research Division Middle East and Africa and head of the project “Israel and its regional and global conflicts”, which is funded by the German Federal Foreign Office.

https://www.swp-berlin.org/en/publication/annexations-in-the-west-bank-europeans-need-to-punch-their-weight/

MESOPOTAMIA NEWS DEBATE : How to Avoid a China-Led World Order

By Seth J. Frantzman  –  May 25, 2020 6:30 AM THE NATIONAL REVIEW

The Chinese aircraft carrier Liaoning takes part in drills in the western Pacific, April 2018. (Stringer/Reuters) Parallels between China’s current global rise and our own history may help us avoid complacency.

NRPLUS MEMBER ARTICLE A s the COVID-19 crisis has unfolded, it has opened our eyes to China’s rapidly expanding role in the international order and global economy. Beijing’s outsize role in the World Health Organization has come under attack, as has the muscular diplomacy used by China’s foreign ministry in responding to criticism.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : US threatens to end intelligence sharing if Australian state joins Chinese venture

May 25, 2020 by Joseph Fitsanakis  INTEL ORG 

The United States has warned that it might be forced to stop sharing intelligence with Australia if the country’s second most populous state enters into a much-heralded investment agreement with China. The Australian state of Victoria has said it intends to join Beijing’s Belt and Road Initiative, a worldwide investment venture that was announced with much fanfare by Chinese President Xi Jinping in 2013.

weiterlesen / click to continue

« neuere Artikel / next articles   ältere Artikel / previous articles »