MESOPOTAMIA NEWS FROM THE „OPEN SOCIETY“ / THE  LAST DAYS OF EUROPE – Europe’s Nigerian Mafia

by Judith Bergman GATESTONE INSTITUTE – January 8, 2020 at 5:00 am

  • Italian intelligence has named the Nigerian mafia “the most structured and dynamic” of any foreign crime entity operating in Italy, according to the Washington Post…. What distinguishes the Nigerian crime networks is their severe brutality…
  • Black Axe has also spread to Canada, where a 2015 report by the Globe and Mail described it as a “death cult”… linked to “decades of murders and rapes…. In the US, the FBI recently linked a series of financial frauds to Black Axe.
  • “…traffickers tell victims of human trafficking to apply for asylum and then get a status to be able to stay here in Germany, but they continue to be exploited in prostitution.” — Andrea Tivig, Terre des Femmes, Infomigrants.net, March 15, 2019.
  • “In addition to a common fondness for crime, the culture of immigrant gangs is a cocktail of religion, clan affiliation, honor, shame and brotherhood… The harder and the more brutal [you are], the stronger you are, and then you create awareness of yourself and attract more [people]”. — Naser Khader, member of the Danish Parliament for the Conservative Party and co-founder of the Muslim Reform Movement, Jyllands-Posten, November 22, 2018.
  • In policy debates, the detrimental effects of migration on crime, particularly gang crime, do not receive nearly the attention — if any — they deserve. They should.
 

It is no wonder that the Nigerian mafia has become so prominent in Italy: the country has been one of Europe’s front doors for migrants entering Europe. Pictured: An inflatable boat attempting to cross the Mediterranean Sea to Italy with 47 African migrants on board, as it is being rescued by the Dutch-flagged Sea Watch 3 off Libya’s coast on January 19, 2019.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : BIG CATCH !

HUGE ISIS member captured, so large he had to be put in back of SWAT truck

by Seth Frantzman

Huge and large ISIS Mufti Shifa al-Nima was captured in Mosul’s right bank.

Latest photos for #ISIS Mufti. He was the strongest supporter of demolishing Mosul heritage. He used to give the Friday Sermon in my neighborhood. He cheered up in the very Friday after the blowing of Prophet Jonah Mosque in the early days of their invasion.
Social media https://t.co/VWOCR4nmJE pic.twitter.com/zGYoVSuAaF

— Ali Y. Al-Baroodi (@AliBaroodi) January 16, 2020

He is considered a major capture. Shifa Al-Nima (شفاء النعمة) ordered the destruction of Nebi Yunus in Mosul.

More via www.mesop.de

Schweizer Zeitung über Merkel: „Eine Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat“

MESOPOTAMIA NEWS : „Wer Zustände präzise benennt, wird zum Nazi erklärt“

  1. August 2018 – NZZ – Eine gnadenlose Abrechnung mit Angela Merkel hat die „Neue Zürcher Zeitung“ veröffentlicht. Pikant: Autor ist der ehemalige „Bild“-Chefredakteur und Helmut-Kohl-Berater, Hans-Hermann Tiedje. In deutschen Zeitungen kann er solche Texte offenbar nicht mehr schreiben.

Der heutige Medienmanager hat das erkannt und beklagt in seinem Beitrag, dass „sich im Mittelbau der Medien eine Art Sprachaufsicht etabliert hat und bittere Realitäten schönfärbt oder weichspült. In Kreisen wie diesen plagt man sich allen Ernstes mit der Frage, welche Meinungsäußerungen (noch) geziemend sind – statt Meinungsfreiheit einfach zu praktizieren. Entweder man übt sie aus, oder es gibt sie nicht.“

„Merkels Helferszene in den Medien macht aus dem X ein U“

Aber zurück zu Merkel: Ihr Mantra „Wir schaffen das“ erklärt sie laut Tiedje heute so: „Der Satz war doch banal.“ Mit einem klaren „Nein“ widerspricht der ehemalige Kohl-Berater: „Er war schlicht falsch. Augenwischerei auf Kosten des gutgläubigen Bürgers und Steuerzahlers und der deutschen Bevölkerungsstruktur.“ Die Kanzlerin wirke „wie eine Grabplatte, die sich auf Deutschland gelegt hat“.

Der Träger des Bundesverdienstkreuzes rechnet ihr ihre Lügen vor: „Von den vielen angeblich eingetroffenen syrischen Ärzten ist wenig zu sehen, umso mehr zu spüren von zugereisten nordafrikanischen Kriminellen.“ Aber Merkels „Helferszene in den Medien“ lasse sich „ständig neue unverdächtige Formulierungen einfallen, die aus dem X ein U machen“.

„Wer Zustände präzise benennt, wird zum Nazi erklärt“

Jeder dritte Hartz-IV-Empfänger sei mittlerweile ein Zugezogener – „dafür wurde Hartz IV allerdings nicht ersonnen“. Tiedje: „Zehntausende Migranten sind nur im Land, um massenhaft Kindergeld für die Daheimgebliebenen abzugreifen, und wer diesen Zustand präzise so benennt, wird in den einschlägigen Organen ganz schnell zum Hassprediger oder, optional, auch gleich zum Nazi erklärt.“ Die Diskussionskultur sei „völlig aus dem Ruder“ gelaufen.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA : DEUTSCHE LINKE ANTIFA PRO KOPFTUCH  !

Protest bei Podiumsdiskussion : Kopftuchdebatte endet in Schlägerei – Von Marie Lisa Kehler – FAZ – Aktualisiert am 16.01.2020-

Weil eine Podiumsdiskussion im Studierendenhaus der Goethe Universität eskaliert ist, musste die Polizei schlichten. Am Ende flogen im Studierendenhaus in Frankfurt die Fäuste. Dass bei einer Podiumsdiskussion zum Thema „Verschleierung“ heftig debattiert wird, hatten die Veranstalter erwartet. Diese Eskalation aber nicht.

Mit dem Auftauchen der Polizisten kehrt wieder Ruhe ein. Die Demonstranten halten jetzt nur noch schweigend ihre Plakate in die Höhe, manche diskutieren leise. Die Stimmen gedämpft, die Gemüter wieder beruhigt. Nur wenige Minuten zuvor sind noch Fäuste geflogen. Dass die Podiumsdiskussion mit dem Titel „Die Verschleierung: Modeaccessoire, ein religiöses Symbol oder politisches Instrument“ nicht störungsfrei ablaufen würde, damit hatte Moderatorin Fatma Keser gerechnet. Mit einem solchen Aufgebot allerdings nicht.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS “MUST READ” : Analysis –  The Dirty Politics Behind Israel’s Capitulation to Putin’s WWII Revisionism

Hosting event marking 75th anniversary of Auschwitz liberation, Israel’s Holocaust remembrance authority is now facilitating the Kremlin campaign to blame Poland for the outbreak of WWII – and to whitewash Stalin’s handshake with Hitler

Ofer Aderet – HAARETZ – Jan 16, 2020 12:53 PM

For months now, Putin has been waging a blatantly anti-Polish campaign, claiming, in part, that Poland played a part in the outbreak of World War II and that it collaborated with Nazi GermanyReuters

At the end of this month, days apart, two international ceremonies will be held to commemorate the 75th anniversary of Auschwitz’s liberation from the Nazis: the first at Yad Vashem in Jerusalem and the second at the site of the concentration camp itself in Poland. World leaders, prominent Jewish figures and Holocaust survivors have been invited to both.

Holding more than one ceremony dedicated to a major anniversary is not that unusual, but there is more than that going on here. Behind the desire to honor the memory of the victims lie other, less honorable interests. Internal Jewish community politics, diplomatic skirmishes, historical disputes and games of power and ego have all come to be involved in the event at Yad Vashem in particular – a commemoration of atrocity that could be assumed to be untainted by extraneous considerations.

weiterlesen / click to continue

Opinion : HOW TO BE JEWISH ? – Fascism Just Isn’t Fun Enough for Israelis

There’s no problem for Israel to be Jewish and democratic simultaneously, so long as the two terms remain empty of content

Boaz Izraeli Jan 16, 2020 7:35 PM HAARETZ – ISRAEL

Passover, at Lake Kinneret. We can identify a whole gamut of species: incidental Judaism, semi-anarchic Judaism, Judaism of Mizrahi pop music, New Age Judaism, pothead Judaism. Gil Eliahu

Jewish and democratic – that’s ostensibly the source of the problem, of the paradox. You can’t be both a cat and a dog. But the current era, which is a time of miracles and wonders, is raising the possibility that you can be both, that there’s no real contradiction there. To continue to insist that these are two different, conflicting things that don’t go together – a Jewish state and a democratic state – is simply not to go with the flow. Everyone who does do that, however, knows that in the sort of Zen Buddhist void in which Israel is floating, no hard and fast meaning is actually attributed to the terms themselves. All is diffuse, amorphous, inchoate – it’s all fun. People who go with the flow know that this dilemma is a thing of the past and that now the State of Israel and its citizens have no problem being democratic and Jewish in the same breath, or being anything else that they may want to be, for that matter. Each of these terms has undergone a dazzling process of flexibility, while becoming empty of content. No contradiction is conceivable between nothing and zilch.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS : NUR NOCH LIEBE IM INTERNET ?! – WOHER ABER STAMMT DER HASS ? (FACEBOOK PLANT EIGENES GERICHT)

Der Hass stammt einfach aus dem Netz! so wie der Schriftsteller Fritz Reuter seinen Inspektor Bräsig die Herkunft der Armut erklären lässt: „Die Armut kommt von der Powerthe!“

Facebooks Rederegeln / Ist facebook ein Staat? –  Wie frei darf das soziale Netzwerk über die Kommunikation bestimmen? Von Tobias Gostomzyk UNI DORTMUND

DORTMUND. 16 Jan 2020 – Die Zeichnung eines bekannten Karikaturisten zeigt einen Mann, der einen Vertrag studiert. Dann fragt er den Verkäufer, was das Kleingedruckte bedeuten soll. Dieser antwortet: „Das ist nur der Seriosität wegen.” So einfach ist es mit den Gemeinschaftsstandards von Facebook nicht, die jeder zu akzeptieren hat, der das soziale Netzwerk nutzen möchte.

Denn Facebook ist für die Meinungsbildung Medium und Faktor: Es vermittelt Posts und verleiht so grundsätzlich jedermann eine Stimme. Gleichzeitig filtert es Inhalte wie Hassrede heraus. Wenn Inhalte veröffentlicht werden, entscheiden Facebooks Algorithmen maßgeblich darüber, welche Inhalte sichtbar werden.

Weiter plant das Unternehmen, ein eigenes Gericht einzurichten. Es soll abschließend über die Zulässigkeit von Posts entscheiden. Und außerdem formuliert das Tech-Unternehmen einseitig Gemeinschaftsstandards, aus denen sich rechtsverbindlich Äußerungsstandards ergeben. So soll es für FacebookNutzer beispielsweise unzulässig sein, jemandem mitzuteilen: „Ich hasse dich!”, oder jemanden als „Freak” oder „Feigling” zu bezeichnen.

Jemanden zu hassen ist aber genauso wenig rechtswidrig wie, jemanden zu lieben.

weiterlesen / click to continue

 MESOPOTAMIA NEWS SPECIAL : ISRAELI SPYWORK IN US – Israeli spyware company accused of hacking activists hires lobby firm

 An Israeli tech company accused of helping Saudi Arabia spy on murdered journalist Jamal Khashoggi has hired its first US lobbying firm in an attempt to fend off allegations that it illegally spied on hundreds of people through WhatsApp.

Herzliya-based Q Cyber Technologies hired Mercury Public Affairs last month after its subsidiary, NSO Group, came under fire on Capitol Hill, according to newly disclosed lobbying filings. The one-year, $1.4 million contract was signed by Q Cyber Technologies legal counsel Shmuel Sunray and Mercury CEO Kieran Mahoney and was effective Dec. 15, 2019.

weiterlesen / click to continue

MESOPOTAMIA NEWS NEW BOOK RECOMMENDATIONS : KURDISH NATIONALISM AND ISLAM: AN ETHNOGRAPHY OF MODERN IRAQI AND TURKISH KURDISTAN

 Ben Priest   2019, ProQuest Dissertations 

More https://www.academia.edu/40662023/KURDISH_NATIONALISM_AND_ISLAM_AN_ETHNOGRAPHY_OF_MODERN_IRAQI_AND_TURKISH_KURDISTAN?email_work_card=title

Human Rights Watch klagt an : China untergräbt weltweit Schutz der Menschenrechte

MESOPOTAMIA NEWS : UNSER BESTER PARTNER CHINA – NOCH VOR RUSSLAND UND VOR ALLEM DEN USA !

  • FAZ –  15.01.2020-03:48 – Der chinesische Diplomat Xing Jisheng kritisiert die Studie von Human Rights Watch.

Im eigenen Land ein „alptraumhafter“ Überwachungsstaat, international Druck auf UN und andere Staaten: Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch verurteilt Chinas Regierung scharf. Die Antwort folgt prompt.

Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat China für die Errichtung eines totalen Überwachungssystems in der Volksrepublik scharf kritisiert. „Die Kommunistische Partei Chinas, die befürchtet, die Gewährung politischer Freiheit könnte ihre Macht gefährden, hat einen orwellschen Hightech-Überwachungsstaat und ein ausgeklügeltes Internet-Zensursystem errichtet, um öffentliche Kritik zu überwachen und zu unterdrücken“, heißt es im Jahresbericht der Organisation, der am Dienstag in New York vorgestellt wurde. Gleichzeitig nutze Peking seinen wachsenden wirtschaftlichen Einfluss im Ausland, um das globale System zur Verteidigung der Menschenrechte auszuhebeln.

weiterlesen / click to continue

ältere Artikel / previous articles »