Neuer Bericht: Was will die syrischkurdische Opposition? / Politik zwischen Erbil, Sulaimaniya, Damaskus & Qandil

KURDWATCH, 30. September 2013 – Zu Beginn der Proteste in Syrien im Frühjahr 2011 gingen viele Beobachter davon aus, dass die Kurden eine Schlüsselrolle beim Sturz des Regimes spielen würden. Obgleich in mehr als ein Dutzend politische Parteien zersplittert, war die kurdische Opposition der am besten organisierte Teil der syrischen Opposition insgesamt. Tatsächlich spielen die Kurden bislang nur eine Nebenrolle bei den Aufständen. Die Ursachen hierfür werden in diesem Bericht analysiert.

Darüber hinaus schließt er an unseren im Dezember 2011 veröffentlichten Bericht »Wer ist die syrischkurdische Opposition? Die Entwicklung kurdischer Parteien 1956–2011« an und skizziert die Entwicklungen seit Oktober 2011. Der Begriff »Opposition« ist dabei insofern weiter gefasst, als mit den Jugendgruppen und den kurdischen Einheiten innerhalb der Freien Syrischen Armee (FSA) neue oppositionelle Akteure die politische Bühne betreten haben. VOLLTEXT : http://www.kurdwatch.org/pdf/KurdWatch_A009_de_Parteien2.pdf