MESOP NEWS „SUBMISSION“ : DER BEGRIFF „HIJAB“ ZIEHT DIE NEUEN GRENZEN TRENNSCHICHTEN

[1] Der islamische Gelehrte Dr. Tawfik Hamid schrieb auch einen überzeugenden Aufsatz, “Hijab, sogar der amerikanische-Flagge-Hijab, unterstützt das historische Sklavensystem.” Unter Berücksichtigung mehrerer islamischer Quellen als Beweis enthüllt Dr. Hamid, wie der “Hijab eine Kleiderordnung im Islam ist, die entworfen wurde, um ‘freie’ von ‘versklavten’ Frauen zu unterscheiden.” Andere moderne islamische Denker wie Asra Nomani und Hala Arafa fügen hinzu, dass Sure 33:59 keine Anweisung war, eine neue Stoffschicht hinzuzufügen, sondern um den Jilbab (ein langes, überfliessendes Gewand), der damals üblich war, näher an sich zu ziehen. Nomani und Arafa zitieren auch die acht Mal, die der “Hijab” oder eine Variation davon im Koran vorkommt; Jedes Mal geht es nicht um einen Bezug zur Frömmigkeit, sondern um zu unterscheiden und Grenzen zu ziehen zwischen zwei Dingen:

Das Wort Hijab oder eine Ableitung davon erscheint nur achtmal im Koran als “Hindernis” oder “Trennwand” (7:46), ein “Vorhang” (33:53), “versteckt” (38:32) eine blosse “Trennwand” (41: 5, 42:52, 17:45), “Verstecken” (19:14) und “verhinderter” oder “verweigerter Zugang zu Gott” (83,15). “